Weihnachten auf Ivarsbygget




Was für wunderbare Tage liegen hinter uns. Wir haben Weihnachten gefeiert wie im Bilderbuch. Erinnert Ihr Euch an die tollen Astrid Lindgren Filme wie "Wir Kinder aus Bullerbü" oder "Madita" oder "Michel aus Lönneberga"? Oder an den Weihnachtsklassiker "Drei Nüsse für Aschenbrödel"?




Meine Schwester und ich haben uns nach diesen Filmen immer verkleidet und sind an den Bach oder in den Wald gegangen, um diese Geschichten selber zu erleben. Leider fehlte dabei jedoch fast immer der Schnee und egal wie toll man sich verkleidet, bei Regen und Plusgraden ist das Gefühl dann doch nicht das gleiche.



Dieses Jahr aber hatten wir alles. Die Temperatur sank rechtzeitig unter Null Grad, der See gefror und die ganze Welt lag unter einer dicken Schicht Puderzucker. Die Bäume funktelten im Sonnenlicht wie tausend Diamanten und das Geräusch von trockenem Schnee unter den Füssen lässt das Herz vor Freude hüpfen. Da wird der vernünftigste Erwachsene wieder zum Kind (und da bei mir die Vernunft eh meistens hinten anstehen muss hatte sie dieses Jahr schlechte Karten).

Wir haben auf dem See mit dem alten Schwedenschlitten Runden gedreht, Löcher ins Eis gefräst und uns im Eisfischen geübt - natürlich ohne Erfolg da wir so laut waren beim Schlittschuhlaufen das wir bestimmt alle Fische vertrieben haben - wir haben Marshmallows am Feuer gebraten und wirklich jede einzelne Minute genossen.


So konnten wir auch zum ersten Mal einen Baum aus dem Wald holen, der ganze Hof sieht aus wie ein Weihnachtsdorf mit den vielen geschmückten Bäumen, Lichterketten und Kerzen. Über Weihnachten waren wir auch als Familie komplett, die Bescherung war wunderschön und nicht nur die Kinderaugen leuchteten wie Sterne. Was für ein Geschenk.


Beim Suchen des perfekten Baumes sahen wir dann auch viele Elchspuren im Wald. Als wir dann auf dem Heimweg vier Elche im Wald sahen, war die Freude gross. Auch die Hasen fühlen sich wohl in Ivarsbygget und Amy kommt öfters Mal ausser Puste nach Hause. Sie glaubt immer noch fest daran, so schnell wie ein Hase zu sein. So hat sie ihre Träume und der Hase bestimmt etwas zu Lachen.




Jetzt nützen wir die Zeit zwischen den Jahren um etwas Ordnung zu machen, die Stille der Raunächte. zu geniessen und das alte Jahr Revue passieren zu lassen. So viel haben wir erlebt in den letzten Monaten und so viel worüber wird dankbar sein dürfen. Es war ein turbulentes aber auch sehr entspanntes jähr für uns und wir freuen uns auf ein ebenso gefreutes, interessantes und wunderbares 2022. Genau das wünschen wir Euch ebenso. Viele schöne Momente und Augenblicke die Euch Freude und Zufriedenheit bringen und die Zeit, diese Geschenke auch geniessen zu können.





236 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DUPLO